Seit 1991 ist der toleranteste und leidensfähigste Mitbewohner unseres Haushaltes unser Westie-Mädchen Buffi (West-Highland-White-Terrier). Sie toleriert nicht nur ihre beiden Chefs, sondern auch noch zwei ziemlich kleine und mind. genauso lebendige Kinder. Mit anderen Worten: eine Seele von Hund. Kastriert, nie krank gewesen und sehr anhänglich und freundlich vor allem bei Fremden. Sonst bleibt vielleicht noch der typische Terrier-Dickkopf zu erwähnen, den aber die ganze Familie prägt.
Zwei Probleme gibt´s  in ihrem Leben: unser Staubsauger und Sylvester. Das Saugen ist nicht so das Problem. Nachdem unser Staubsauger durch das viele Reinbeißen bereits stark gelitten hat, wird sie kurzerhand ausgesperrt. (Öbrigens auch div. gutes Zureden, Belohnungen, etc. waren erfolglos) Sylvester ist das größere Problem. Da muß man sie in der Wohnung an die Leine nehmen, sonst muß man befürchten, daß sie vor "Wut" durch die Scheibe geht... So bleibt zu befürchten, das mit zunehmendem Alter das Herz irgendwann nicht mehr mitmacht?!
Seit einigen Jahren erhält der Hund vom Tierarzt heftige Beruhigungsmittel um den Abend zu überstehen. Das kann's aber auch nicht sein, also habe ich es im Alltag (Staubsauger) mal mit Phosphor D12 versucht * was aber weder Hund noch Staubsauger groß beeindruckt hat. Hätte gerne Tips, bzw. Erfahrungen auf diesem Gebiet.

Kommentar von mir:

ein sagenhafter Hund mit einem garnicht abartigen Problem - das Tierchen ist kastriert . Mangels eigenes Nachwuchses werden Menschenkinder akzeptiert. Das ganze ist natürlich äußerst sensibel - ungeplante Geräusche schrecken auf, aus der Spannung eines "unterdrückten Geschlechtstriebes", sprich Ausübung desselben.Freundlich dem Ratschluß der Jahre und denS ylvestern ausgeliefert.....Ignatia frißt auch sonst schon mal Staubsauger und ist sehr schreckhaft! Außerdem Bestandteil des Organismus Familie.....welche Rolle spielt das Tier? "DasTier verhält dich zum Herrn..wie der Traum zum Träumer" Und unlogisch ist der Charme gegenüber Fremden. Vermutlich bellt sie erst, wenn die gehen.
 
Zusammengefaßt:
 
Ignatia half dem Hund, das Leben mit mehr Ruhe an zu gehen.